Werkzeuge der Genesung

Im Laufe der Jahre haben wir Werkzeuge entwickelt, die unsere vorgeschlagenen Zwölf Schritte ergänzen. Sie sind Wegweiser für ein glückliches Leben frei von Arbeitssucht "nur für Heute".

  • Zuhören Wir nehmen uns jeden Tag Zeit für Gebet und Meditation. Bevor wir irgendwelche Verpflichtungen übernehmen, bitten wir unsere Höhere Macht um Führung und unsere Freunde um Rat.
  • Das Wichtigste Zuerst Wir entscheiden, was das Wichtigste ist, was zuerst erledigt werden muss. Manchmal kann das auch heißen, nichts zu tun. Jeden Tag bemühen wir uns, auf Ereignisse flexibel zu reagieren, und ordnen unsere Prioritäten um, wenn es nötig ist. Wir betrachten Unterbrechungen und Missgeschicke als Chance zum Wachsen.
  • Austausch Wir beginnen keine neue Aktivität, ohne eine andere von unserem Plan zu streichen, die ähnlich viel Zeit und Energie benötigt.
  • Vorsichtig Planen Wir planen für Aufgaben oder Reisen mehr Zeit ein, als wir glauben zu benötigen, um ausreichend Spielraum zu haben, uns auf Unerwartetes einzustellen.
  • Spielen Wir planen Zeit zum Spielen ein, damit wir nicht ohne Unterbrechung arbeiten. Wir machen aus unserem Spiel keine Arbeit.
  • Konzentration Wir versuchen, nicht mehr als eine Sache gleichzeitig zu tun.
  • Tempo Wir arbeiten in einem ruhigen Tempo und ruhen uns aus, bevor wir erschöpft sind. Um uns daran zu erinnern, prüfen wir unseren Energievorrat, bevor wir mit der nächsten Aufgabe weitermachen. Wir werden bei unserer Arbeit nicht aufgedreht, so dass wir uns hinterher nicht "herunterschrauben" müssen.
  • Entspannung Wir geben keinem Druck nach und versuchen auch nicht, andere unter Druck zu setzen. Wir sind wachsam Menschen und Umständen gegenüber, die Druck in uns auslösen. Wir werden uns unserer Handlungen, Worte, Körperempfindungen und Gefühle bewusst, die uns zeigen, dass wir mit Druck reagieren. Wenn wir Spannungen spüren, halten wir ein, um wieder Verbindung zu unserer Höheren Macht und anderen um uns herum aufzunehmen.
  • Annahme Wir nehmen die Ergebnisse unserer Arbeit und Bemühungen an, wie auch immer sie aussehen, unabhängig vom Zeitpunkt. Wir erkennen, dass Ungeduld, Hetze und das Bestehen auf vollkommenen Ergebnissen unsere Genesung nur verzögert. Wir sind rücksichtsvoll mit uns, weil wir wissen, dass unsere neue Art zu Leben viel Übung erfordert.
  • Bitten Wir geben unsere Schwächen und Fehler zu und bitten unsere Höhere Macht und andere um Hilfe.
  • Meetings Wir besuchen die Meetings der AAS um zu lernen, wie die Gemeinschaft wirkt und teilen unsere Erfahrung, Kraft und Hoffnung mit anderen.
  • Telefonieren Wir benützen das Telefon, um zwischen den Meetings mit anderen Mitgliedern der Gemeinschaft in Verbindung zu bleiben. Vor und nach jeder kritischen Aufgabe nehmen wir Verbindung zu AAS-Freunden auf.
  • Ausgewogenheit Wir bemühen uns, eine Balance herzustellen zwischen unserer Arbeit auf der einen Seite und Beziehungen, spirituellem Wachstum, Kreativität und spielerischen Einstellungen auf der anderen Seite.
  • Dienst Bereitwillig bieten wir anderen Arbeitssüchtigen Hilfe an, weil wir wissen, dass Hilfe für andere unserer eigenen Genesung zugute kommt.
  • Leben Im Jetzt Wir erkennen, dass wir da sind, wo uns unsere Höhere Macht haben will - im Hier und Jetzt. Wir versuchen, jeden Moment in Gelassenheit, Freude und Dankbarkeit zu leben.

Übersetzung von "Recovery From Workaholism" Copyright Workaholics Anonymous (USA)